So können Sie Ihren Koffer platzsparend packen

Die perfekte Packliste – Alle Tipps und Tricks für Ihren Traumurlaub

Endlich! Der langersehte Urlaub steht unmittelbar vor der Tür. Die Vorfreude ist groß, allerdings ist noch eine Hürde zu meistern, bevor die Wohnungstür hinter einem ins Schloss fällt: das Kofferpacken.

Ein leidiges Thema, vor allem für Männer, die das Packen gern Ihren Partnerinnen überlassen, wenn nicht sogar diktieren. Aber wer sagt denn das Frauen von Natur aus Meisterinnen des Kofferpackens sind? Um beiden Geschlechtern Mühe zu sparen, gibt es hier die ultimative Checkliste, um die Koffer so zu packen, dass einem perfekten Urlaub nichts im Weg steht.

Das grösste Problem: meistens wollen wir einfach zuviel mitnehmen.

Würden wir alle Kleidung einpacken, die wir uns vorstellen, könnten wir mit dem Lastwagen verreisen. Und die meisten machen ohnehin die gleiche Erfahrung diesbezüglich, man/frau kann in einem Urlaub nie die ganze mitgebrachte Kleidung tragen.

Zuallererst macht es also Sinn, vor dem Kofferpacken eine Liste aufzustellen. Beginnen sollte man das Anfertigen der Liste mit der Frage “Was brauche ich?” – hier eine wichtige Hilfestellung: alles, was Sie nicht mindestens zweimal in der Woche benutzen, bleibt gleich mal zu Hause. Die “Für den Fall der Fälle” – Dinge braucht man in Wahrheit auch nie und selbst wenn, ist sehr wahrscheinlich, das vergessene Objekt der Dringlichkeit am Urlaubsort käuflich erwerben zu können.

Ein prima Beispiel hierfür ist etwa die Regenjacke oder der Regenschirm: Was passiert, wenn man sie zu Hause lässt? Klar, man wird unter Umständen nass. Allerdings, wie gross ist das Risiko wirklich und wie schlimm ist es tatsächlich, mal kurz nass zu werden?

Also, habt erstmal den Mut, auch Sachen wieder rauszuschmeissen. Und vielleicht auch wieder in den Koffer hinein zu legen, alles in erster Linie gemäße der Devise: gesunder Menschenverstand.

Der Menschenverstand gibt natürlich vor, sich an den Klimagegebenheiten des Urlaubslandes zu orientieren. So kann man schon einmal grob abschätzen, woran man sich orientieren kann. Gehts in die Tropen oder in den Schiurlaub?

Wie geht platzsparendes Kofferpacken?

Zuerst Kleidung: Haben Sie die Entscheidung darüber getroffen, was in den Koffer darf und was nicht, so breiten Sie alle Kleidungsstücke grossflächig aus. Es ist erwiesenermaßen besser, weil dünner, die Sachen groß ausbreiten, als in kleinen Paketen oder Häufchen in den Koffer zu packen. Der Grund ist, es entstehen keine Lücken, der gesamte Platz kann optimal ausgnutzt werden.

Für den Transport der Koffer empfiehlt es sich, die schwereren Dinge wie Schuhe,Kulturbeutel und Ähnliches an der Stelle zu platzieren, die sich beim Transport am unteren Teil des Gepääckstücks befindet. Die leichten Sachen kommen dementsprechend “oben” hin.

Streben Sie Perfektion an, empfehlen wir im Vorfeld den Koffer mit Seidenpapier auszulegen, um die durch Reibung entstehnende Verknitterung zu verhindern.

Auch zwischen die einzelnen Kleidungstücke kann zu diesem Zweck Seidenpapier gelegt werden. Haben Sie darauf keine Lust, ist es möglich Kleidungsstücke, die leicht knittern, wie etwa Hemden nicht zusammen zu legen, sondern zu rollen. Diese Methode ist nicht nur platzsparend, sondern verhindern auch den Knitter-Effekt.

Haben Sie sich für die Roll-Methode entschieden, können Sie den Platz, der zwischen den einzelnen Päckchen entsteht optimal nutzen, indem Sie ihn mit Unterwäsche oder Socken auffüllen.

Perfekt gepackt und am Urlaubsort trotzdem nicht mehr knitterfrei?

Kein Problem, Dampf ist hier die Lösung. Hängen Sie Ihre verknitterten Kleidungsstücke in der Nähe der Hotelzimmer Dusche auf einen Kleiderbügel. Drehen Sie die heisse Dusche auf und der entströmenden Dampf wird die Kleidung wieder glätten.

Pflegeutensilien richtig verstauen

Es muss wohl nicht erwähnt werden, dass man Pflegeutensilien am besten gemeinsam in einem Kulturbeutel verstaut. Lose im Koffer herumkugelnde Cremes und Tuben machen bestimmt niemanden Freude. Auch für die Kulturtasche gilt, Schweres nach unten und Leichters obenauf.

Wer bestimmte Utensilien gern ins Handgepäck mitnehmen möchte, um sich eventuell auf langen Flügen etwas frisch zu machen, der soll sich unbedingt an folgende Vorgaben und Tipps halten:

Sie haben für Ihren Urlaub eine lange Flugstrecke vor sich und möchten sich gern im Flieger die Zähne putzen, oder das Make-up auffrischen?

So können Sie ihre Pflegeutensilien ohne Probleme mit ins Handgepäck nehmen. Wichtige TIPPs fürs Handgepäck!

Gleich zu Beginn das Wichtigste: Auch wenn’s logisch klingt, sollte es doch Erwähnung finden. Auf KEINEN FALL spitze oder schafte Gegenstände wie Messer, Schere oder Nagelfeile mit ins Handgepäck nehmen. Auch Feuerzeuge gehören ist den grossen Koffer. Was noch interessant zu wissen ist, verschiedene Fluggesesellschaften haben unterschiedliche Grössenvorschriften beim Handgepäck. In der Regel darf das Handgepäck eine Länge von 56 cm, eine Breite von 25 cm, eine Höhe von 42 cm und das Gewicht von 8 kg nicht überschreiten.

Für Zahnpaste, Lippenpflege, Mascara und Erfrischungstücher gilt die maximal 100 ml oder 100 g Regel. Diese Produkte sind ausserdem in einem durchsichtigen und wiederverschliessbaren Beutel-Behälter mitzuführen. Achtung bei der Mitnahme von Deos, hier gilt das Verbot von unter-druck-stehenden Flüssigkeiten.

Vor allem bei sehr langen Flugreisen empfiehlt es sich, Ohrstöpsel, eine Schlafmaske und Kaugummis oder Bonbons im Handgepäck mitzuführen.

Auch Wechselkleidung wie eine bequeme Hose, Unterwäsche und einen dünnen Schal (im Flieger herrscht oft Zugluft) sollte man dabeihaben.

Ins Handgepäck gehören natürlich auch die Reiseunterlagen, wie Pass und Tickets, sowie eventuelle Visa. Auch der Laptop ist im Handgepäck besser aufgehoben als im Koffer, das Handy sowieso.

Viel zu trinken ist auf Langstreckenflügen auch sehr wichtig, es beugt nicht nur dem Jetlag, sondern vor allem auch Trobosen vor. Ein besonderer Tipp diesbezüglich ist Zitronensaft – der natürlich in die 100ml Plastiktüte gehört – den man mit Wasser vermischt trinken soll. So viel Getränke wie möglich im Laufe des Fluges zu sich zu nehmen ist also kein Fehler, dabei sollte man sich aber auf antialkoholisches beschränken.

Was sonst noch in Ihren Koffer muss …

Kleidung und Pflegeprodukte sind sicher untergebracht, jetzt geht es an den “Rest”: Bücher, Fotoapperat, Aufladegeräte. Diese Dinge sollte ebenso in Schichten gepackt in Ihren Koffer.